Einsatzstatus

http://fw.alarm.ping-solutions.at/fub57054/status.php?key=vc2798423cnm8234n87897B23Cn9832v45234c2b7324cnx4532x5x20m9x43ro345345mnkcfsd903m2&.jpg

Einsätze Bereich Weiz

Einsätze Steiermark

Termine

 

mit Link

 

Zwei Tage lang haben sich eine Hundertschaft an Feuerwehrmitgliedern aus der Steiermark sowie aus den Bundesländern

Oberösterreich, Niederösterreich und Kärnten beim 22. Landeswasserwehr-Leistungsbewerb am Freitag (31.8.2018) und Samstag (1.9.2018) in Fürstenfeld auf der Feistritz im Zillenfahren gemessen.

Gefahren wurde im Bereich der Freizeit -und Badeanlage in Fürstenfeld. Über 600 Teilnehmer starteten und „kämpften“ um die begehrten Abzeichen in den Klassen „Bronze“, „Silber“ und „Gold“, sowie in den diversen Meisterklassen. Den widrigen Witterungsbedingungen wie Wind, Regen Hochwasser, sowie Treibholz in der Feistritz trotzten die Teilnehmer am zweiten Tag. Am ersten Tag gab es noch  ideale äußere Bedingungen.

Im Prinzip sind die „Zillenbewerbe“ sportliche Feuerwehrveranstaltungen, bei denen die Zillenbesatzungen (Einzel oder Doppel) ihre Geschicklichkeit auf fließenden Gewässern unter Beweis stellen müssen. Auch wenn bei diesen Bewerben der sportliche Wettkampf bzw. das Erreichen eines Leistungsabzeichens im Vordergrund stehen, kommt dem Zillenfahren im Feuerwehrwesen eine große praktische Bedeutung zu – wenn es beispielsweise zu Feuerwehreinsätzen auf fließenden und stehenden Gewässern z.B. zur Personenrettung kommt. Das Fahren der Zille erfordert neben entsprechender körperlicher Fitness und einer gewissen Technik auch das notwendige Talent im Umgang mit der Zille. So ist ein ständiges Training erforderlich, um einerseits dieses Wasserfahrzeug unter Kontrolle zu haben, andererseits, um den selektiven Bewerbsanforderungen auf fließenden Gewässern gerecht zu werden. Theoretische Prüfungen und die Knotenkunde runden den Wettbewerbserfolg für das Teilnehmerfeld ab. So ist sichergestellt, dass der Bewerb, trotz allem sportlichem Ehrgeiz, einen wesentlichen Faktor von kontinuierlicher Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrkräfte im Bereich des Wasserdienstes sicherstellt.

Bereichswasserdienst-Beauftragter des Bereichs Weiz BI d.F. Martin Schellnast konnte stolz sein, dass so viele Teilnehmer aus dem Bereich Weiz am Leistungsbewerb in Fürstenfeld teilnahmen.

Aus dem Bereich Weiz stellten sich Zillenfahrer von den Feuerwehren Birkfeld, Nitscha, Gleisdorf, Ludersdorf, Hirnsdorf, Sinabelkirchen, Pöllau bei Gleisdorf, Strallegg, St. Margarethen an der Raab, Takern II, Markt Hartmannsdorf, Pischelsdorf am Kulm, Pressguts, Sulz und Weiz sich den Bewertern.

Die Siegerehrung fand witterungsbedingt im Festzelt, direkt am Bewerbsplatz, unmittelbar an der der Feistritz, nicht wie ursprünglich geplant am Hauptplatz, statt. Vom Bereichskommando Weiz waren der Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Johann Preihs, BR Johann Maier-Paar sowie Abschnittsbrandinspektor von Gleisdorf, Josef Plank - selbst aktiver Zillenfahrer - bei der Schlusskundgebung anwesend.

Musikalisch wurde die Siegerehrung von der Trachtenkapelle Aindling aus Bayern umrahmt. (Aindling ist Partnerstadt von Fürstenfeld).

Kommendes Jahr findet der Landeswasserbewerb in Apfelberg bei Knittelfeld auf der Mur statt.

Von der Freiwilligen Feuerwehr Sulz nahmen: LM d.F. Stefan Schützenhofer, LM d.F. Elias Reitbauer, OFM David Maier-Paar, OFM Matthias Maier-Paar und FM Christoph Reinprecht teil.

Die Fotos von dieser Veranstaltung können auch

beim LFV-Fotostream auf Flickr unter

https://www.flickr.com/photos/lfvstmk

angeschaut und von dort heruntergeladen werden.

 

Weitere Infos, Fotos, Interviews und detaillierte Ergebnislisten gibt es auf der Homepage des Landesfeuerwehrverband Steiermark

Bericht: Gerald Dreisiebner und BFV Weiz / Ing. Patrick Friedl
Fotocredit:Gerald Dreisiebner und BFV Weiz / Ing. Patrick Friedl

Uwz

Aktuelle Unwetterwarnungen Österreich

Wetter

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Website einverstanden sind.